Was Sie hier sehen entstand in den Seelen unseren Vorfahren.
Es entstand aus unverseuchter Materie und wahrscheinlich wird es deshalb niemals sterben.“

Szepczące Kruki – Truhe voll von Repliken

Herstellung der Repliken von Denkmälern.

Herstellung der Repliken von Schmuck und anderen Objekten, für historische Rekonstruktionen und Museumsausstellungen, basierend auf archäologischen Funden. Während wir das Wachsmodell der Replik mit Aufmerksamkeit modellieren, nach vorherigem Vergleich aller Analogien des gegebenen Artefakts und Sammeln aller Informationen darüber, rekonstruieren wir jedes Detail, das auf dem Objekt sichtbar ist. Die Abgussmodelle der Repliken sind im Bienenwachs mit Additiven geschnitzt. Wachsmodelle werden mit einfachen Werkzeugen, ohne Hilfe von Präzisions-Elektrowerkzeugen hergestellt. Wie vor Jahrhunderten giesen wir Repliken mit drei Methoden, abhängig von der Komplexität des Objekts. Wir giesen Metall in die Hohlformen, Kistenformen Steinformen und durch Wachsausschmelzen.

Historische Show,Kampf der Krieger,  altes Handwerk und alles, mit den frühen Jahrhunderten zusammenhängt.

  • Historische Ausstellungen in Museen, Freilichtmuseen, Schulen.
  • Organisation historischer Festivals, historischer Picknicks und Inszenierungen.
  • Historische Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Hier bin ich – Mojmira z Horodnej:

Mojmira z Drużyny Grodu Horodna

Und alles begann so…….

Acht Jahre sind vorbei…. Begeistert von der frühmittelalterlichen Geschichte, wunderbarer materieller Kultur unserer Vorfahren machte ich die ersten Versuche, Schätze aus alten Zeiten zu rekonstruieren. Das war nicht einfach ….. Ich hatte keine künstlerische Ausbildung und Archäologie war mir damals völlig fremd. Meine Freunde und meine Verwandten drängten mich zum Handwerk. Von ihnen erhielt ich die ersten Bücher, wissenschaftliche Studien von Denkmälern, Hinweise, Bestellungen und Anerkennung. Das Lächeln erscheint auf dem Gesicht, wenn man auf meine ersten Wachsmodele oder Abgüsse von Repliken (Schnallen und Lunulen), die ich noch irgendwo habe.

Zurzeit versuche ich vor Beginn meiner Arbeit alle Informationen über das Artefakt zu sammeln, an dem ich interessiert bin. Der Formung des Wachsmodells geht der Vergleich aller untersuchten Denkmalalanalogien voraus und „Entschlüsselung“ der dekorativen Motive, die das Objekt bilden.

Dann gehrt nur mühsame skulpturale Arbeit.

Ich widme mein Kunsthandwerk: Lubomir, Sonia, Emilka und meiner Mutti – diejenigen, die die ganze Welt für mich sind.